Sternwanderung mit dem Astronomischen Verein Remscheid e.V.

Monatliche, geführte Sternbeobachtung mit mobilen Teleskopen am Stadtrand

 

Nutzen Sie die Chance, zusammen mit erfahrenen Amateurastronomen eine kleine Wanderung an den dunkleren Stadtrand zu unternehmen und unter freiem Himmel den Sternhimmel zu entdecken!

Der Astronomische Verein Remscheid bietet als einziger in Deutschland regelmäßig geführte Sternwanderungen an.

 

Wann sind die Termine?

Die Sternwanderungen des AVRS finden in der Regel um Neumond statt. Ein wolkenfreier Himmel ist hierfür Voraussetzung, einige wenige verirrte Wolken halten uns aber nicht auf!
Den genauen Termin und die Uhrzeit entnehmen Sie bitte unserem Terminkalender, den Ankündigungen in der Tagespresse oder unserem Programmheft.

Im Hochsommer (Juni und Juli) führen wir keine Sternwanderungen durch, weil es dann erst gegen Mitternacht wirklich dunkel wird und die Nächte sehr kurz sind.

 

Wann ist der Veranstaltungsbeginn?

Gegen Ende der Dämmerung. Dies variiert je nach Jahreszeit. Die Uhrzeit entnehmen Sie bitte unserem Terminkalender, den Ankündigungen in der Tagespresse oder unserem Programmheft.

 

Wo ist der Treffpunkt?

Die Bushaltestelle vor dem Eingang des Badeparadieses H2O in Remscheid-Hackenberg, Hackenberger Str. 109, 42897 Remscheid. Die Haltestelle wird von den Buslinien 655, 659 und 669 angefahren.

Treffpunkt der Sternwanderung

Sternwanderung Treffpunkt Bushaltestelle vor dem H2O

Wenn Sie mit dem Bus anreisen, bedenken Sie bitte, dass am Ende der Sternwanderung möglicher Weise keine Busse mehr abfahren. Hier geht es zur Fahrplanauskunft  (Aushangfahrplan) (VRR).

Wer mit dem Auto anreist, kann sein Auto in der Regel auf dem großen Parkplatz abstellen. Bedenken Sie bitte, dass das Badeparadies und auch die Sporthallen dort gut besucht sind und Parkplätze auch mal knapp werden können.

Eine Anmeldung zur Sternwanderung ist nicht erforderlich.

 

Was kostet die Teilnahme?

Die Teilnahme ist kostenlos, aber wir freuen uns natürlich auf eine kleine Spende. Die Mitglieder des Astronomischen Vereins Remscheid arbeiten ehrenamtlich. Ihre Spende kommt daher der gemeinnützigen Arbeit des Astronomischen Vereins Remscheid zugute!

 

Wie läuft die Sternwanderung ab?

Am Treffpunkt, also der Bushaltestelle, sammeln wir uns. Meist wird die Führung von ein bis zwei Aktiven des Astronomischen Vereins Remscheid durchgeführt. Wir begrüßen Sie und zeigen Ihnen, wie Sie eine drehbare Sternkarte nutzen können. Sie können Ihre eigene Sternkarte mitbringen; wir stellen aber für die Dauer der Sternwanderung auch einfache Sternkarten zur Verfügung (die Sie bitte am Ende der Veranstaltung wieder zurückgeben).

Zusammen sehen wir uns den Sternhimmel über uns am Treffpunkt an. Sie werden sehen, dass wegen der Beleuchtung nur wenige Sterne erkennbar sind. Uns ist es wichtig, dass Sie erkennen, dass die Beleuchtung – so wichtig und nützlich sie im alltäglichen Leben sein mag – bei der astronomischen Beobachtung sehr störend ist. Da wir die Beleuchtung nicht ausknipsen können, müssen wir also an eine Stelle gehen, wo es weniger hell („lichtverschmutzt“) ist. Daher begeben wir uns nun auf eine kleine Wanderung (ca. 1 km bzw. 30 Min.).

Bei der kurzen Wanderung an den Stadtrand von Remscheid-Hackenberg entdecken wir gemeinsam den aktuellen Sternenhimmel. Hier ist der Himmel nicht so lichtdurchflutet wie in der Stadt und es gibt eine Menge zu sehen. Wir zeigen Ihnen die hellsten Sternbilder und erläutern auch einiges zu den Sternsagen. Sie werden bald das bekannteste Sternbild, den Große Wagen, erkennen. Im Winter sehen Sie auch den auffälligen Orion. Aber auch mit weniger bekannten Sternbildern wie Löwe, Krebs, Waage, Stier und weiteren sog. Tierkreissternbildern sowie den eher unbekannten Konstellationen Fuhrmann, Kassiopeia, Andromeda, Herkules, Bärenhüter und und und werden Sie Bekanntschaft machen.

Sie lernen bei uns, wo Norden ist (Polarstern), und können sich bereits ein wenig anhand der drehbaren Sternkarte am Sternhimmel orientieren. Auch die Himmelsrichtungen können Sie damit identifizieren.

Und bereits am Stadrand erkennen Sie sehr bald, dass es dunkler ist und damit mehr Sterne sichtbar werden.

Weiter geht es durch ein kleines Waldstück bis zu einer Wiese. Hier sind einige mobile Teleskope für Sie  aufgebaut. Sie lernen verschiedene Bauweisen der Teleskope kennen und werden schnell entdecken, dass Teleskope (Fernrohre) viel mehr Licht sammeln als das menschliche Auge und viel mehr Sterne sowie interessante Deep Sky Objekte zeigen, die wir mit dem bloßen Augen nicht erfassen können.

Kugelsternhaufen, leuchtende Gaswolken und ferne Galaxien warten darauf, von Ihnen entdeckt zu werden. Wir stellen die interessantesten Himmelsobjekte für Sie in den Fernrohren ein. Sie können gern zwischen den Fernrohren wechseln und diese einmal vergleichen (wo hat man dazu sonst die Gelegenheit?). Übrigens werden Sie merken, wie wichtig neben einem guten Fernrohr eine stabile Montierung mit automatischer Nachführung ist, denn wegen der Erddrehung wandern die Objekte ohne Nachführung schnell aus dem Blickfeld.  Das ist eine wichtige Erkenntnis, wenn Sie selbst gern ein Teleskop anschaffen oder eines verschenken möchten. Billige Kaufhaus- oder Discounter-Teleskope sind dafür nämlich ziemlich ungeeignet.

 

Wann ist das Ende der Sternwanderung?

Das Ende der Veranstaltung ist offen. Wer keine Lust mehr hat, mit uns zu beobachten, oder wem es zu kalt ist, der geht einfach allein zurück. Der Weg ist einfach.

 

Worauf sollten Sie achten?

Da wir uns im Dunkeln und streckenweise auf nicht befestigten Wegen bewegen, brauchen Sie unbedingt festes, möglichst warmes Schuhwerk (keine hohen Absätze, Ballerinas oder Latschen). Wander- oder Trekkingschuhe sind dazu gut geignet, auch stabile Snow Boots.

Achten Sie auf warme Kleidung, die möglichst winddicht ist. Dazu gehören auch Handschuhe, Schal und Mütze (eventuell mit Ohrenklappen). Gerade im Winter ist es sehr kalt (wir haben schon mal eine Sternwanderung bei -10°C durchgeführt!) . Da wir uns bei der Beobachtung nur wenig bewegen, kriecht die Kälte gern schon mal hoch. Es spricht übrigens nichts dagegen, wenn Sie sich heißen Kaffee oder Tee (am besten in der Thermoskanne) mitbringen. Auch kleine Wärmepacks sind zur Erwärmung der Hände ganz nützlich.

Haben Sie ein kleines Teleskop oder ein Fernglas? Bringen Sie es doch einfach mit! Wir geben Ihnen zur Handhabung gern Tipps!

Wenn Sie eine drehbare Sternkarte besitzen, bringen Sie diese ebenfalls mit.

Wichtig ist auch, dass Sie eine kleine Taschen- oder Stirnlampe mitbringen, da Teile des Weges unbeleuchtet sind. Aber richten Sie diese Lampe immer nur auf den Boden, nicht gegen Teilnehmer oder gar in ein Teleskop. Beim Blick in das meist grelle Taschenlampenlicht wird man stark geblendet. Für die Sternbeobachtung ist es aber enorm wichtig, dass das Auge an die Dunkelheit gewöhnt ist, da man dann mehr erkennen kann. Eine rote Taschenlampe wäre ideal.

 

Zum Schluss ein Sicherheitshinweis!

Beachten Sie bitte, dass Sie während der gesamten Sternwanderung auf eigene Gefahr teilnehmen. Weder der Astronomische Verein Remscheid noch die Führer übernehmen irgendeine Haftung für Schäden, die sich während der Wanderung ereignen könnten. Ihre Teilnahme findet also immer grundsätzlich unter dieser Voraussetzung statt. Achten Sie daher unbedingt auf den Weg, es besteht Stolpergefahr. Die Teleskope benötigen für die automatische Nachführung Strom, daher sind teilweise Kabel z.B. von einem dort stehenden Auto zum Teleskop verlegt. Bitte achten Sie darauf!

Personen unter 18 Jahren dürfen nur in Begleitung Erwachsener (Erziehungsberechtigte, begleitende Aufsichtspersonen) teilnehmen.

Genauso bitten wir Sie, mit den bereitgestellten Fernrohren, Ferngläsern oder sonstigem Zubehör pfleglich und rücksichtsvoll umzugehen. Alle Geräte und Mittel sind privates Eigentum der Führer. Halten Sie sich daher unbedingt an die Hinweise der Führer.

 

Wir hoffen Ihr Interesse geweckt zu haben und würden Sie gerne demnächst einmal zu einer Sternwanderung begrüßen.

 

Wir wünschen Ihnen, dass Sie bei unserer Sternwanderung ein unvergessliches, schönes Himmelserlebnis haben!